Sportverein 07 Milz

1.Männer : Spielbericht Landesklasse Staffel 3, 2.ST (2016/2017)

SG FSV Viernau   SG Milz / Eicha
SG FSV Viernau 5 : 1 SG Milz / Eicha
(2 : 1)
1.Männer   ::   Landesklasse Staffel 3   ::   2.ST   ::   14.08.2016 (15:00 Uhr)

Spielstatistik

Tore

Dominik Eppler

Gelbe Karten

Manuel Schütz, Daniel Sommer, Sebastian Hebig

Zuschauer

80

Torfolge

0:1 (1.min) - Dominik Eppler
1:1 (23.min) - SG FSV Viernau per Kopfball
2:1 (26.min) - SG FSV Viernau per Kopfball
3:1 (81.min) - SG FSV Viernau
4:1 (86.min) - SG FSV Viernau
5:1 (90.min) - SG FSV Viernau

++ Auf perfekten Start folgte das schlimme Ende ++ Chancen nicht genutzt ++

Mit einem überraschend klaren Erfolg gegen Aufsteiger SG Milz/Eicha ist der FSV 04 Viernau nun auch zu Hause in die neue Fußball-Saison der Landesklasse gestartet und hat damit die klare Auswärtsniederlage in Waltershausen vergessen gemacht.
 
Die Begegnung begann mit einem Paukenschlag. Es waren noch keine 60 Sekunden gespielt, da musste Viernaus Keeper Alexander Weisheit schon den Ball aus dem Netz holen.  Einen 40-Meter-Freistoß von Spielmacher Eric Hummel verlängerte Dominik Eppler über den verdutzten Gastgeber-Torwart ins Tor zur Führung. Der FSV 04 zeigte sich trotz des frühen Rückstandes keineswegs geschockt und zeigte seit langem wieder einmal, welche Potenzen doch in der Mannschaft stecken und setzte danach auf erfrischenden Angriffsfußball. Allerdings hätten die Gäste 14 Minuten nach dem Tor durch den Torschützen Eppler sogar auf 2:0 erhöhen können, aber der auffälligste Angreifer der Spielgemeinschaft aus Milz und Eicha schoss das Leder unter Bedrängnis am Tor vorbei. Fast im Gegenzug traf Andrej Strucka nach blitzsauberen Zuspiel von Martin Hofmann beim FSV die Latte. Gegen den Kopfball von Hofmann wenig später im Anschluß des dritten Eckstoßes des sehr gut aufgelegten Patrick Schulz (22.) war Daniel Eppler im Tor des Neulings machtlos. Nur neun Minuten später ging Viernau durch Neuzugang Maximillian Arndt durch einen schönen Kopfball aus etwa sieben Metern Entfernung mit 2:1 in Führung und hatte damit das Spiel gedreht. Strucka hatte die präzise Hereingabe gebracht.Strucka hätte nach einem Zauberpass von Hofmann in die Tiefe schon vor der Pause für etwas klarere Fronten sorgen können. Aber der Slowake scheiterte völlig freistehend am glänzend reagierenden Eppler im Tor des Aufsteigers. Mit der hochverdeinten 2:1-Führung wurden dann auch die Seiten gewechselt.
 
Die zweite Hälfte hat verständlicherweise nicht mehr die Klasse der ersten. Michael Tödtmann und gleich danach Enrico Hoffmann, der für Arndt nach dem Seitenwechsel kam, fanden zunächst in Eppler  ihren Meister. Viernau besaß weiter leichte Vorteile, musste aber bis zehn Minuten vor dem Abpfiff auf das erlösende 3:1 durch Hofmann nach Zuspiel wieder von Strucka, warten. Hofmann überwand Eppler mit sattem Schuss von der Strafraumgrenze. Das 4:1 und 5:1 durch den völlig freien Kapitän Karsten Schmidt und das 5:1 durch Torjäger Hoffmann besiegelten am Ende das Schicksal der unter Wert geschlagenen Gäste.
 
Daniel Brandt (Viernau) sah einen auch in dieser Höhe verdienten Sieg seines Teams. "Ich denke, die Mannschaft hat den Grundstein für den Erfolg in der ersten Halbzeit gelegt. Natürlich hatte Milz nicht die Klasse von Waltershausen, aber die Mannschaft hat gut gespielt." 
 
Gästetrainer Tilo Arnhold sah dieses erste Kräftemessen beider Teams doch ein wenig anders: "In den entscheidenden 15 Minuten der ersten Halbzeit haben wir nicht aufgepasst und die Gastgeber konnten das Spiel drehen. Wenn wir unsere zwei weiteren Chancen besser genutzt hätten, wäre mehr möglich gewesen. Die Mannschaft war in vielem gleichwertig. Das Ergebnis ist viel zu hoch ausgefallen und spiegelt wenig den Spielverlauf wieder."


Quelle: Freies Wort MGN - Erwin Stöhr

Fotos vom Spiel