SV 07 Milz e.V.
Offizielle Homepage

1.Männer : Spielbericht Kreisoberliga, 10.ST (2018/2019)

SG Veilsdorf/Heßberg   SV 07 Milz
SG Veilsdorf/Heßberg 2 : 1 SV 07 Milz
(0 : 0)
1.Männer   ::   Kreisoberliga   ::   10.ST   ::   29.09.2018 (16:00 Uhr)

Spielstatistik

Tore

Florian Eppler

Gelbe Karten

Toni Jacob, Nico Schwamm

Zuschauer

100

Torfolge

0:1 (47.min) - Florian Eppler
1:1 (51.min) - SG Veilsdorf/Heßberg per Kopfball
2:1 (85.min) - SG Veilsdorf/Heßberg per Kopfball

++ Eppler-Führung reicht mal wieder nicht ++ Gastgeber drehen die Partie ++

In einem richtungsweisenden Spiel zweier Teams aus dem hinteren Tabellendrittel, behielten die Einheimischen aufgrund besserer Chancenverwertung die Punkte im Weihbachgrund. Besonders in der ersten Hälfte spielten Gäste aus dem Grabfeld noch gut mit. Über die schnellen Spitzen Lautensack und Krämer drängten sie die Keramiker zwar öfter in die Defensive, doch vor dem Heinkel- Tor waren sie meist mit ihrem Latein am Ende. Hingegen hielten sich Gastgeber vor dem Wechsel ebenfalls brav zurück. Nur zweimal musste der reaktionsschnelle SV-Schlussmann Daniel Eppler sein Können aufbieten, um gegen Jauch und Otto einen Rückstand zu verhindern.

 

Nach der Pause kamen die Milzer besser aus der Kabine und gingen bereits nach dem ersten Angriff durch Florian Eppler in Führung (46.). In der Folge intensivierten die Keramiker wieder ihre Angriffsbemühungen und waren besonders bei Standardsituationen gefährlich. Postwendend fiel so der Ausgleich, als Sören Frischmuth einen Eckball von links ins lange Eck einköpfte (50.). Danach waren beide Teams oft auch sehr kampfbetont bemüht eine Entscheidung herbei zu führen. Dabei hatte Schiedsrichter Martin Ansorg mit seinen Assistenten alle Hände voll zu tun, die Streithähne im Zaum zu halten. Als sich schon alle auf und neben dem Platz mit einem Unentschieden abgefunden hatten, war es Andy Schneider, der den Ball, nach Eckball, per Kopf im gegnerischen Gehäuse unter brachte (86.). Wenngleich die Gäste bis zum Schlusspfiff um den Ausgleich bemüht waren, landeten die Punkte am Ende zurecht auf dem Konto der Spielgemeinschaft Veilsdorf. ali

 

Quelle: Freies Wort, Lokalsport Hildburghausen vom 2.10.2018