SV 07 Milz e.V.
Offizielle Homepage

1.Männer : Spielbericht Kreisoberliga, 12.ST (2018/2019)

SV 08 Westhausen   SV 07 Milz
SV 08 Westhausen 3 : 2 SV 07 Milz
(1 : 1)
1.Männer   ::   Kreisoberliga   ::   12.ST   ::   14.10.2018 (15:00 Uhr)

Spielstatistik

Tore

Daniel Sommer, Sebastian Hebig

Gelbe Karten

Toni Jacob

Zuschauer

135

Torfolge

1:0 (12.min) - SV 08 Westhausen
1:1 (16.min) - Daniel Sommer per Weitschuss
2:1 (51.min) - SV 08 Westhausen
2:2 (60.min) - Sebastian Hebig per Weitschuss
3:2 (87.min) - SV 08 Westhausen

++ Herber Rückschlag für Sommer-Elf ++ Kick schockt Gäste ++

Nach den verschenkten Punkten  aus dem Spiel gegen Effelder in der Vorwoche hatte sich der Dinosaurier der Kreisoberliga für sein Sechs- Punkte-Heimspiel in Gompertshausen viel vorgenommen. Klar war auch, dass es in diesem Spiel der Kellerkinder keinen Schönheitspreis zu gewinnen gab. Und so begannen beide Mannschaften nervös. Milz versuchte es über die gesamte Spielzeit mit langen Bällen in die Spitze, während Westhausen die „Sache" spielerisch anging. Die Einheimischen gingen durch einen abgefälschten Schuss von Alexander Weikard  verdient in Führung und hatten im Anschluss das Spiel im Griff. Dennoch hielt diese Führung nicht allzu lange – der 08-Keeper hatte einen Schuss aus 35 Metern unterschätzt. Es kam zum Bruch im Spiel der Hausherren, die kurz vor Ende der ersten Hälfte einen weiteren Tiefschlag verkraften mussten, denn Pascal Hartleb verletzte sich am Knie.

Auch der zweite Durchgang blieb sehr umkämpft! Nach einem Einwurf behauptete sich Max Schild im Gäste-Strafraum. Seine scharfe Hereingabe schoss Manuel Kick zur Westhäuser Führung ein. Milz blieb seiner Marschroute treu. Eine zu kurz abgewehrte Ecke veredelte Hebig mit einem Sonntagsschuss unter die Latte zum erneuten Ausgleich. Doch Westhausen mühte sich weiter und wurde nach einem schönen Konter in der 84. Minute belohnt: Der nimmermüde werdende Westhäuser Kapitän Manuel Kick traf zum 3:2. Mit Geschick und Einsatz wurde dieser Ergebnis auch über die siebenminütige Nachspielzeit gerettet. Dah

 

Quelle: Freies Wort, Lokalsport Hildburghausen vom 16.10.2018