SV 07 Milz e.V.
Offizielle Homepage

1.Männer : Spielbericht Kreisoberliga Südthüringen, 10.ST (2019/2020)

Hainaer SV   SV 07 Milz
Hainaer SV 2 : 1 SV 07 Milz
(2 : 1)
1.Männer   ::   Kreisoberliga Südthüringen   ::   10.ST   ::   28.09.2019 (15:00 Uhr)

Spielstatistik

Tore

Sascha Lautensack

Assists

Florian Eppler

Gelbe Karten

Jan Matz, Johannes Arnhold, Sascha Lautensack

Zuschauer

200

Torfolge

0:1 (4.min) - Sascha Lautensack per Kopfball (Florian Eppler)
1:1 (17.min) - Hainaer SV
2:1 (47.min) - Hainaer SV

++ Punkte bleiben mal wieder in HEE ++ Fußball wird zur Nebensache ++

Im Grabfeld-Derby der Fußball-Kreisoberliga nutzt der Hainaer SV seinen Heimvorteil und bezwingt den SV 07 Milz mit 2:1.

Haina – Beide Mannschaften konnten nicht in Bestbesetzung antreten. Bei Haina fehlten Mittelfeldmotor Daniel Mai und Thomas Löser. Die Einheimischen agierten gegen Milz diesmal mit drei Angreifern. Bei den Gästen musste Libero Dominik Licht das Aufwärmprogramm abbrechen und konnte nicht spielen. Seinen Part übernahm Udo Endter. Weiterhin fehlten Stefan Peter und Sebastian Hebig. Für Matthias Krämer war es nur ein Kurzeinsatz.

 

Für Tabellenführer Milz war es vor 200 Zuschauern der perfekte Start. Er ging mit dem ersten Angriff in Führung (3.) und hatte nun alle Trümpfe in der Hand. Routinier Florian Eppler war auf der linken Seite freigespielt worden und ohne Gegenspieler Richtung Grundlinie marschiert. Seine Eingabe in den Rücken der Abwehr veredelte der Torschütze der Milzer vom Dienst, Sascha Lautensack, mit seinem neunten Saisontreffer – frei stehend per Kopf ins rechte Toreck. Nach gut 15 Minuten war der kostbare Vorsprung – auch durch Eigenverschulden – hergeschenkt. Haina startete einen Überzahlangriff. Hervorzuheben ist hier auch die gute Vorteilsauslegung von Schiedsrichter Garber nach Foulspiel an Christopher Härtter – Pascal Korn veredelte den gut herausgespielten Angriff. Nach langer Spielunterbrechung – ein Zuschauer musste medizinisch versorgt werden – brauchten dann beide Teams eine gewisse Anlaufzeit, ehe der HSV via Dreieckskombination in Führung ging: Christian Frisch kam über links; das Leder ging weiter zu Tobias Hummel, Andy Mai bediente. Dieser zirkelte den Ball aus 18 Metern  ins lange Eck. „Ich habe die Lücke gesehen und wollte den Ball genau dort platzieren", erklärt der Torschütze nach Spielschluss. Kurz vor dem Pausenpfiff hätte dann der Ausgleich fallen müssen, als Dominik „Egon" Eppler aus zehn Metern völlig blank zum Abschluss gekommen war. Aber der Schuss ging in die zweite Etage. Und dabei lag der Keeper eigentlich schon am Boden ...

 

Die zweite Halbzeit sah viele rassige Zweikämpfe und viele Emotionen.  Insgesamt musste der Referee sechs  Verwarnungskarten verteilen – zwei für die Gastgeber wegen Meckerns und vier für die Gäste wegen Foulspiels. Und auch nach dem Schlusspfiff schlugen die Emotionen noch einmal mächtig hoch. Chancen gab es dagegen im zweiten Durchgang fast keine. Haina kontrollierte das Spiel mehr oder weniger. Die Abwehrkette funktionierte – auch nach der Auswechslung von Martin Hoffmann – nun besser. Die Gäste warfen in der Schlussphase alles nach vorne, lösten den Libero auf und schickten Udo Endter mit in den Angriff. Die beste Möglichkeit hatte Sascha Lautensack, der zwar den Keeper noch umkurvte, aber dann nur das Außennetz traf. Schließlich tauchte auch noch Keeper Daniel Eppler im HSV-Strafraum auf und agierte auch als Flankengeber. Aber auch zwei geschenkte Ecken konnten die Gäste nicht zum Ausgleich nutzen. Während die Hainaer den Sieg grölend und jubelnd im Spielerkreis feierten, saßen die Milzer Gäste enttäuscht in und um ihre  Coachingzone. Der Hainaer SV gewinnt wieder – so nach drei Remis am Stück. Die Männer von Trainer Thomas Hummel sind nach der Auftaktniederlage zu Saisonbeginn seit nunmehr acht Spielen ohne Niederlage. Allerdings bestritten sie die Hälfte dieser Begegnungen unentschieden, haben also erst 16 Punkte auf dem Konto. Der SV 07 Milz kassierte die zweite Niederlage nacheinander, bleibt bei 21 Punkten stehen. Die Elf von Trainer Wolfgang Goldbach bleibt weiterhin Tabellenführer, denn der Verfolger aus Effelder unterlag am Sonntag  Westhausen mit 0:1. awh

 

Trainerstimmen

Thomas Hummel (Hainaer SV): Am Ende war es ein verdienter Sieg. Nach der Schlafeinlage zu Beginn haben wir heute nicht viele Chancen zugelassen. Wir waren immer am Drücker und hätten hier nachlegen müssen. Zum Schluss haben wir uns zum Sieg gezittert.

Wolfgang Goldbach (SV 07 Milz): Wir haben heute gut angefangen und uns gleich mit der Führung belohnt. Beim Ausgleich liefen wir in einen Konter, was uns eigentlich nicht passieren darf. Das hat Haina gut gemacht. Im zweiten Durchgang war es ein offenes Spiel. Nicht gefallen haben mir die vielen Provokationen auf dem Spielfeld. Emotionen gehören zum Fußball, aber für die Beleidigungen habe ich kein Verständnis.

 

Quelle: Freies Wort, Lokalsport Hildburghausen vom 30.9.2019