SV 07 Milz e.V.
Offizielle Homepage

1.Männer : Spielbericht Kreisoberliga, 2.ST (2018/2019)

SV 07 Milz   SC 06 Oberlind
SV 07 Milz 0 : 3 SC 06 Oberlind
(0 : 1)
1.Männer   ::   Kreisoberliga   ::   2.ST   ::   12.08.2018 (15:00 Uhr)

Spielstatistik

Gelbe Karten

Matthias Krämer

Zuschauer

75

Torfolge

0:1 (30.min) - SC 06 Oberlind
0:2 (50.min) - SC 06 Oberlind
0:3 (53.min) - SC 06 Oberlind

++ Heimpremiere ging mächtig in die Hose ++ Clevere Gäste nehmen Punkte mit ++

Mit der Devise nach den jeweiligen Auftaktpleiten möglichst  keinen total verkorksten Saisonstart hinzulegen, starteten beide Mannschaften in  eine flotte Begegnung, in der zunächst Milz den Ton angab. Bei spielerischen Vorteilen fehlte allerdings bereits hier der finale Abschluss, was auch dem geschickten taktischen Auftreten der Oberlinder geschuldet war. Mit einem frühen Anlaufen brachten sie das Milzer Aufbauspiel zunehmend ins stocken ohne aber selbst torgefährlich zu werden. Umso überraschender dann das 0:1, bei dem der Oberlinder Kevin Gesswein von einem Fehlabspiel im Mittelfeld profitierte, den Ball über den heraus stürzenden Torwart Daniel Eppler lupfte und ins leere Gehäuse zur 0:1-Führung einschob(30.). Der SV 07 versuchte mit wütenden Angriffen zu antworten, fand aber in Carlo Bischoff seinen Meister. Der Schlussmann der 06er parierte ebenso stark gegen Florian Eppler(38.), wie auch beim Kopfball von Andre Reß (39.). Doch bereits zu diesem Zeitpunkt war ein Bruch im Milzer Spiel zu erkennen und die Linie ging zunehmend verloren.

Mit den Gedanken scheinbar noch in der Kabine kassierten die Einheimischen nach dem Wechsel den  nächsten Gegentreffer. Völlig unbehelligt marschierte Oberlinds Maximilian Zeh durch die Milzer Reihen und lies Keeper Eppler erneut keine Abwehrchance (48.). Und die Gäste legten in Person ihres Spielertrainers auch noch nach. Nico Eber traf mit einem sehenswertem Schlenzer ins lange Eck (52.). Somit hatten die Randsonneberger in kürzester Zeit auf 0:3 gestellt und die Begegnung faktisch entschieden. Milz war überhaupt nicht mehr imstande gegen einen keineswegs übermächtigen Gegner dagegen zuhalten und war fortan total von der Rolle. Am Ende konnte man froh sein nicht noch höher zu verlieren, als in der Schlussphase Patrick Florian und Maximilian Zeh mit einem Lattenfreistoß scheiterten.

Jede Menge Arbeit steht nun für den neuen Milzer Trainer Frank Sommer an, der  sich erstmals an der Seitenlinie einen Eindruck verschaffen konnte. Zur Kurskorrektur bleibt ihm aber nur sehr wenig Zeit, denn bereits am Freitag steht mit dem Derby in Haina die nächste schwierige Aufgabe an.                 


Vorbericht zum Spiel